GSB 7.0 Standardlösung

Prognosen und Vulnerabilitätsanalysen (SP-303)

Eine zuverlässige Verkehrsinfrastruktur ist eine der wesentlichen Grundvoraussetzungen für nachhaltige Mobilität und wirtschaftliches Wachstum. Daher ist es wichtig, dass die Infrastruktur auch unter ungünstigen Bedingungen wie extremen Wetterereignissen in der Lage ist, ihre Funktion situationsangepasst zu erfüllen. Neben der baulichen Zuverlässigkeit, sind auch Aspekte der betrieblichen Zuverlässigkeit zu betrachten. Dies betrifft die Objektebene (Vulnerabilität) und die Auswirkungen auf das Verkehrsnetz (Kritikalität).

Im Rahmen des Schwerpunktthemas werden einheitliche Konzepte und Vorgehensweisen für die Quantifizierung der Verfügbarkeit und Sicherheit von Elementen der Verkehrsinfrastruktur erarbeitet werden. Dies umfasst auch eine bessere Vorhersage von extremen Wetterereignissen und deren Auswirkungen auf das Verkehrsnetz. Die Entwicklung neuer Verfahren soll zudem die Effizienz von Präventionsmaßnahmen und somit die Sicherheit für die Bevölkerung erhöhen.

Koordination:

Dr. Kallioppi Anastassiadou, BASt

Beteiligte Behörden:

  • Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)
  • Bundesanstalt für Wasserbau (BAW)
  • Eisenbahn-Bundesamt (EBA)
  • Deutscher Wetterdienst (DWD)

Projekte: